Österreich: Geheimtipp Wachau

Dass die Wachau zauberhaft ist und ihre Weine preisgekrönt sind, ist wohlbekannt.
Als Ziel für Familienferien ist sie ein Geheimtipp

Die Sonne steht am Himmel wie ein großer, weißer Teller. Es ist heiß hier auf dem Wasser, überraschend heiß, viel heißer als gedacht. „Sind die Sommer hier immer so heiß?“ Christian Thiery schmunzelt, sagt „ja“, sagt „ immer“, grinst breit, zieht die Luft tief ein und lässt sich zurückfallen, einfach so, aus der Zille hinein ins Donauwasser.

Christian Thiery ist hier aufgewachsen, und man spürt die Begeisterung für seine Heimat in jedem Satz. „Das Wasser ist supersauber“, sagt er, und zack, glaubt man es. „Nirgendwo auf der Welt gibt es besseren Wein!“, wird er am Abend behaupten, und zack, man wird ihm auch das glauben. Christian Thiery klettert zurück ins Boot, grinst wieder dieses jungenhafte mir-kann-man-alles-glauben-Lächeln, wendet sich einem kleinen Mädchen zu, das mit im Boot sitzt, flüstert ihr etwas ins Ohr, sie kichern kurz, dann sind sie beide weg, abgetaucht in der Donau.

Wer Szenen wie diese beobachtet, denkt im Stillen, das macht er gut, der Christian Thiery, der junge Chef des Schloßhotels Dürnstein. Er sagt nicht: Schaut her, ist es nicht wunderbar hier! Er fährt die Urlauber lieber mit der hölzernen Zille auf der Donau spazieren, er setzt sie in wackelige Ruderboote, lässt sie spüren, was die Wachau alles zu bieten hat. Lehnt sich zurück und genießt es, zuzusehen, wie ihr die Menschen verfallen, reihenweise. …

back