Österreich: Im Winterwunderland

Wer Österreichs hinterletzter Ecke ansteuert, hat es gut: Schnee in Hülle und Fülle. Allerlei Wintervergnügen. Und original österreichischer Kaiserschmarrn

„Aber in die Skischule gehe ich dieses Mal nicht!“, sagt Nora (10) bestimmt und stampft auf den hölzernen Dielenfußboden unserer Hamburger Stadtwohnung. Auch ihr kleiner Bruder Jakob (7) pflichtet ihr sofort bei: „Ich auch nicht.“ Und für mich muss sich mein Mann Michael (44) ohnehin etwas einfallen lassen. Berge, Schnee und Sonnenterassen sind ganz mein Geschmack, aber den ganzen Tag lang Pisten rauf- und runtersausen? „Ich würde mich gern erholen“, gebe auch ich mein Statement ab. Mein Mann grinst nur, sagt „ganz ruhig, ihr Lieben“, nickt wissend und packt weiter, Schneehosen, Schals, Mützen.

Die Zauberformel für unseren Winterurlaub liegt in Kärnten und heißt Mountain Resort Feuerberg. Das klingt nach Kanada, liegt jedoch in Österreich. Unser bis unter das Dach vollgestopfter Kombi schlängelt sich die Serpentinenstrasse bis auf 1760 Meter hinauf, links und rechts Wände aus Schnee. Zum Glück sind wir vorbereitet, haben Winterreifen auf den Felgen und Schneeketten im Fußraum. Oben angekommen, lassen wir unsere Blicke die Karawankengipfel hinaufklettern und über die umliegenden Täler von Kärnten schweifen. „Das ist voll cool“, findet Tim (13), „man kann ja unendlich weit gucken!“

Das Ende der Straße ist der Beginn einer anderen Welt, einer Welt, die nur aus Bergen, Schnee und Himmel zu bestehen scheint. …

back