Müritz: Auf Seefahrt

Wer ein Segelschiff chartern möchte, braucht nicht unbedingt einen Bootsführerschein. Kleinkreuzer mit 4,5 PS-Motoren kann jeder mieten – und damit zum Beispiel die Müritz erkunden

Die Sonne wirft ihre letzten milden Strahlen über den See, leise und mit dicht geholtem Vorsegel gurgelt der kleine Jollenkreuzer durch die trichterförmige Enge. Eine schwache Brise kräuselt das Wasser. In der Luft kreisen Fischadler. Flaches, grün bewaldetes Land steigt rechts und links aus dem See. Ich steuere mit unserer „Marina“ den Wasserwanderrastplatz von Rechlin an, taste mich langsam dem Ufer entgegen, “hier wird es flach!”, ruft Nora irgendwann. Okay, denke ich, probieren wir’s. Ich lasse den Anker ins Wasser gleiten, lasse die Mädchen mit einer Leine an Land waten und eine Schlinge um einen Baum knoten – dann schaukelt unser Kleinkreuzer sicher und fest in der kleinen Bucht.

Mit einem Kleinkreuzer auf der Müritz segeln – das kann jeder, der Lust darauf hat, ein Führerschein ist für Schiffchen wie die First 210 nicht nötig. “Natürlich sollte man Lust auf Wasser und Wind mitbringen”, so Eva Mühleck von Kuhnle-Tours, “und ein bisschen Sportlichkeit kann auch nicht schaden, schließlich sind diese Jollen vergleichsweise klein und wackelig. Aber das – gepaart mit einer gehörigen Portion Neugierde auf ein zauberhaftes Binnenrevier – ist alles.” Und das klappt? Man kann einfach aufsteigen und lossegeln? “Bisher hat es immer geklappt!”, wischt Mühleck meine Bedenken weg.” …

back